That´s what we are

Am 10.11.12 präsentierten wir der Öffentlichkeit beim "soft-opening" zum ersten Mal unser Hostel. Viele fleißige Helfer, massig Sekt und Bier hinterließen bei den meisten Gästen nicht nur einen gewaltigen Schädel, sondern bei uns auch das gute Gefühl, mit feierwütigen Menschenmassen in Zukunft bestens umgehen zu können. Die Party-Überreste, Flaschen und Kippenstummel verschwanden am nächsten Morgen mit Hilfe der lieben süddeutschen Unterstützung um einiges schneller, als der Kater, den sich die meisten Leute am Abend zuvor gesichert hatten.Bis zur offiziellen Eröffnung verbrachten wir die Zeit mit Intensivst-Kundenpflege im Baumarkt und schwedischen Möbelmärkhäusern.Sonntags wurde gepredigt wie in der Moschee. Wir bekennen uns jetzt offiziell zur Religion "Protel" und sind den anonymen Pizza-und Colajunkies beigetreten. All die Abnahmen, Schulungen und Restarbeiten verliefen bei uns natürlich NICHT reibungslos. Somit mussten wir unsere Eröffnung leider um ein paar Tage verschieben. Aber die Ente wird bekannterweise hinten fett und nach fränkischer Art mit Klössen serviert. Inzwischen geht´s ans Eingemachte, die ersten Gäste fühlen sich wohl und schlendern mit einem Grinsen durch´s Haus.Wir merken das der Weg noch lang aber verdammt gut sein wird...

Go back